IT-Litigation

Kein vorbeugender Unterlassungsanspruch bei Ankündigung einer „Anprangerung von Geschäftspraktiken“

Das Oberlandesgericht Dresden hat im vorliegenden Beschluss v. 07.06.2021 - Az.: 4 W 235/21 einen Unterlassungsanspruch eines Unternehmens gegenüber einem unzufriedenen Kunden verneint. Aus den Gründen: Die Antragstellerin erbringt Dienstleistungen auf dem Gebiet des Online-Marketings.…